George R. R. Martin

Tales of Dunk & Egg – George R. R. Martin

George R. R. Martin ist ein guter Schriftsteller. Aber kein schneller. Und das macht nicht nur mich ein wenig unrund.

The Hedge Knight - CoverIn Tales of Dunk and Egg liefert er uns drei Kurzgeschichten aus Westeros, die ungefähr hundert Jahre vor den Geschehnissen in A Song of Ice and Fire (aka Game of Thrones) stattfinden. Sie handeln von Dunk, einem einfachen Jungen vom Land, der sich einem Heckenritter anschliesst. Als dieser stirbt, nimmt er Schwert und Pferd an sich, und behauptet, von diesem zum Ritter geschlagen worden zu sein.

Dann trifft er auf Egg, der so heisst, weil sein glatzerter Kopf einem Ei ähnelt. Auch dieser täuscht eine andere Persönlichkeit vor… und so erleben die beiden haarsträubende Abenteuer. Der Humor kommt nicht zu kurz, man wird gut unterhalten, und so vertreiben einem die Kurzgeschichten die Zeit. Bis die nächste Staffel der Fernsehserie vor der Tür steht… oder dann sogar mal das nächste Buch.

Eine weitere Rezension des Buches findet ihr bei der Science Fiction & Fantasy Review am Standard, die mir im Verhältnis zur Anzahl der rezensierten Werke zwar wenige aber doch gute Empfehlungen geliefert hat. Man sollte immer das Fazit am Ende lesen: vor einigen Fehlschlägen wird nämlich erst hier gewarnt…

Auf deutsch heisst das Ganze dann Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben. Naja… gar nicht mal so schlecht, für Übersetzer.

Böker Plus Vox Access Tool

Böker Plus Vox Access Tool Titan

Das Böker Plus Vox Access Tool Titanium wurde von mir sehr schnell retourniert.

Es ist sehr leicht und fühlt sich in der Hand gut an – in der Hosentasche weniger, da es einfach um sovieles länger ist als die Schlüssel.
Man kann es an einem Ende wie einen Karabiner am Schlüsselbund befestigen, das klingt praktisch, ist es aber nicht, da der Flaschenöffner umständlich zu erreichen ist: Schlüsselbund rausholen – Tool rausfinden – Karabiner öffnen – Tool runter – Tool in der Hand umdrehen – Flasche öffnen. Das haben wir schon einfacher erlebt.

Die Gummidinger am Ende verdecken einen Spitz, der als Glasbrecher eingesetzt werden kann. Nun, im Notfall sicher praktisch, ansonsten ziemlich lästig.
Das Brecheisen ist auch für manche Einsätze gut. Aber nicht gut genug, um die Unhandlichkeit des öfter verwendeten Flaschenöffners wieder gut zu machen. Somit gibt es ein Nicht Genügend und eine Retoursendung.

Im Rausch der Stille

Im Rausch der Stille – Albert Sanchez Pinol

Im Rausch der StilleEin irischer Freiheitskämpfer ist auf der Flucht und kommt als Wetterbeobachter für ein Jahr auf eine einsame Insel. Nur ein kleines Blockhaus und ein Leuchtturm sind auf der Insel. Sein Vorgänger ist unauffindbar, und im Leuchtturm lebt ein verwirrter Österreicher.

In der ersten Nacht kommen unheimliche Wesen aus dem Meer und attackieren die beiden Männer. Nacht für Nacht müssen die beiden um ihr Leben kämpfen, dann entdeckt der Ire ein weibliches Exemplar im Leuchtturm. Greifen die Wesen an, weil sie vom Leuchtturmwärter gefangen gehalten wird?

Was als verrückt-verwirrendes Buch mit anständigen Horrorelementen beginnt, entwickelt sich alsbald zu einer Geschichte über Liebe, die so besessen scheint, dass man sie für realistisch halten muss.

Im Rausch der Stille mag kein klassisch irisches Werk sein, mit einem irischen Freiheitskämpfer als Protagonist und Erzähler muss es dem feierlichen Anlass dieses Jahr dennoch genügen: Happy St. Patrick’s Day.