The Boys of Summer

Ja, Baseball ist voll im Gange und meine geliebten Cubs sind am Gewinnen. Erst gestern von 8-0 zurückgekommen und noch gewonnen. Nicht schlecht, auch wenn ich es leider nicht live mitverfolgt habe. Draussen ist es heiss, also mal sehen womit ich dieses Wochenende mir die Zeit vertreiben werde. Nichtstun, schlafen… das klingt mal nach einem Plan. Vielleicht für euch eine von mindestens drei unfertigen Buchrezensionen vervollständigen, sind ein paar Schmankerl dabei, soviel kann ich euch versprechen.

Vielleicht wieder online ein paar Dollar beim Poker verdonken oder meine Fantasy Baseball Teams bemitleiden die beide sauber im Mittelfeld dahingrundeln ohne Chance auf Besserung. Das klingt irgendwie bekannt…

The Zombie Survival Guide

The Zombie Survival GuideWas kann man vom Sohn von Mel Brooks und gleichzeitig Schreiber für Saturday Night Live erwarten? Richtig, eine Menge Unterhaltung. Und genau das bietet Max Brooks in The Zombie Survival Guide: Complete Protection from the Living Dead.

Im Stile eines praktischen Ratgebers erfährt man alles über Zombies und die Gefahren die von ihnen ausgehen. Und natürlich wie man sich dagegen schätzt und wehrt. Von den Vorbereitungen und Plänen vor einem Ausbruch des Zombie-Virus bis zur frühen Erkennung eines solchen. Dann werden Fragen erörtert wie „Wohin kann ich fliehen?“ und „Welche Werkzeuge brauche ich um mein Haus zu sichern, welche um der zombie-freien Wildnis zu überleben?“ Und natürlich: Mit welchen Waffen kann ich sie schlagen? All das wird recht trocken beschrieben. Und genau das macht den Witz aus.

Zusammengefasst auf zehn Regeln lautet das so:

Top 10 Lessons for Surviving a Zombie Attack

1. Organize before they rise!
2. They feel no fear, why should you?
3. Use your head: cut off theirs.
4. Blades don’t need reloading.
5. Ideal protection = tight clothes, short hair.
6. Get up the staircase, then destroy it.
7. Get out of the car, get onto the bike.
8. Keep moving, keep low, keep quiet, keep alert!
9. No place is safe, only safer.
10. The zombie may be gone, but the threat lives on.

Wenn ihr euch das Handbuch holt, verspreche ich euch, dass ihr nie Opfer von Zombies werdet!

Meine neuen liebsten Pokerkarten

Was beim Schnapsen nicht weiter stört, beim Pokern jedoch sehr wohl, sind markierte Karten. Und die typischen Schnapskarten sind nach ein paar Mal spielen ganz sicher auf die eine oder andere Art markiert. Um das zu vermeiden verwenden die meisten Casinos Spielkarten aus 100% Plastik. Diese sind etwas teurer, rentieren sich aber sehr schnell durch die längere Lebensdauer.

Auch für die Heimrunden sind solche Karten uneingeschränkt zu empfehlen: die halten länger, sie sind mit Wasser leicht zu reinigen und die meisten Anbieter bieten Ersatzkarten an, sollte doch einmal eine Karte eine Markierung oder einen Fehler aufweisen.

Ich persönlich habe schon viele Karten der besten und bekanntesten Hersteller ausprobiert: KEM, Modiano, Fournier, Copag und auch heimische Piatnik. Mittlerweile mag ich meine Karten in der etwas schmäleren Variante, auch Bridgesize gennant und mit kleinem Index. Und gestern kam ein schönes, kleines, feines Paket: Copag Casino Karten in Bridge Size mit Regular Index. Diese wurden produziert um sie Casinos zu zeigen und diese als Kunden zu gewinnen. Nun sind einige dieser Decks zum Kauf verfügbar und ich habe bei Flaming Frog Poker zugeschlagen.

Copag Casino Karten RückseiteSchon beim Auspacken war ich entzückt. Die Kartonpackungen casino-mässig stabil und ganz weiss. Bei vielen Plastikkarten sind am Rand noch leichte Überreste vom Schneiden, die nicht zu sehen und nach ein paar Mal mischen nicht mehr zu spüren sind, auch gibt es oft einen seltsamen Geruch: nicht so hier. Die Spielkarten sind vollkommen geruchsfrei und perfekt geschnitten. Auf dem Bild links erkennt man es nicht so gut, aber die Farbe der Rückseiten ist brilliant, sie leuchten geradezu. Auf den Vorderseiten wurde Security Ink verwendet, das Rot ist sehr satt. Die Bilder und Indizes sind sehr gelungen. Dazu gab es ein Extra, eine Plastikbox zur Aufbewahrung der beiden Decks, die Kartonschachteln halten nach dem Öffnen nicht sehr gut. Shipping und Handling, also die Versandkosten waren auch erträglich.

Eingeweiht werden wollen die Karten auch, aber wann? In einer Nichtraucherrunde, nicht auf einem gewöhnlichen Wirtshaustisch… das wird schwer. Aber ich kann mich daheim immer damit spielen. Ätsch! Wollt ihr auch was zu spielen, ich empfehle euch: werft einen Blick auf Flaming Frog Poker. Zu jeder Bestellung gibt es zur Zeit zwei Cut Cards dazu und die Leute dahinter sind sehr nett und zuvorkommend.