Christoph Weber, Filmstar

Manche Dinge sind unausweichlich: der Tod und die Steuer, und meine Entdeckung als Filmstar.

Was ich euch vorenthalten habe ist die Vorgeschichte dazu, nun, hier ist sie. Inmitten Wiens unweit meiner Arbeitsstätte befindet sich das Cafe Europa in dem jeden Montag ab 21 Uhr ein kleines Pokerturnier stattfindet. Maximal 27 Teilnehmer bezahlen 15 Euro Buyin sowie je 10 Euro für ein Rebuy oder das Addon nach Ablauf der Rebuyphase. Und dann gehts los, im Hinterzimmer des Cafe Europa: drei Pokertische mit professionellen Dealern, letztere ausgeborgt aus Wiens zahlreichen Card Casinos.
Vor einigen Monaten wollte ich es mal austesten. Die Leute sind freundlich, nett und auch witzig, Gäste und Dealer und die Bedienung, manche davon sogar himmlisch. Okay, der Witz war wie die Übersetzung schlecht und auch für Insider nicht mehr verständlich.
Wahrscheinlich haben meine verqueren Gedanken eine Sprechrolle verhindert, aber meine Entdeckung, ja, die war unausweichlich. Der Dank hierfür gebührt Götz Schrage, ehemaliger Poker-Profi, jetzt Turnierdirektor und Dealer extraordinaire, Filmdirektor und Autor (dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr). Man beachte meinen souveränen Auftritt bei Sekunde 56, Sky ab 2 Minuten 13 und als Draufgabe als Gaststar meine Poker Royale Uhr ab 2 Minuten 59. Zu dem Zeitpunkt waren die letzten vier Spieler im Geld, mein Taxigeld also gesichert. Daher nun ohne weitere Umschweife *trommelwirbel*

Europapoker – ein jahr, ein film