TP-Link TL-SG1008D

TP-Link TL-SG1008DJa, es mag nur Spielzeug sein, aber wer kann schon dem Fortschritt widerstehen. Statt hundert Megabit rauschen die Daten nun mit einem Gigabit pro Sekunde durch Christoph Webers heimatliches Netzwerk.

Dank eines TP-LINK TL-SG1008D, ein unmanaged Switch mit acht Ports. Er ist problemlos zu installieren, wahres Plug and Play. Er erkennt die Bandbreite und leuchtet orange wenn der Port mit 10/100 Mbit unterwegs ist und ein schönes Grün erscheint bei Ports die sich ein Gigabit gönnen. Auch über Cat5 und Cat5e Kabeln laufen die Daten mit 1GB/s. Ein ungeahnter Geschwindigkeitsrausch… für die wenigen Dateitransfers zwischen den Rechnern, ein wahrer Segen wenn man öfter auf andere Rechner seine Backups macht.

Schmuck und leise steht es beim Router. Und beim Kabelmodem. Und beim Server. Sehr nett.

Technische Daten:

  • Bezeichnung: TP-LINK TL-SG1008D
  • Farbe: Schwarz
  • Anschlüsse:8 x RJ-45 (LAN)
  • Transferrate: LAN 10/100/1000 MBit/s, automatische Kabelerkennung
  • LEDs: 8 x LAN Link, Activity, Power
  • Abmessungen (HxBxT): 44mm x 186mm x 146mm
  • Features: Auto Learning, Auto Negotiation, Auto Aging
  • Bemerkung: unterstützt externen Stromadapter
  • Zubehör: Anleitung (eng), Netzteil (9V/1,2A)

Moneyball – Michael Lewis

Habe ich euch wirklich bis jetzt Moneyball vorenthalten? Die Geschichte des Baseball Spielers Billy Beane, den Scouts liebten, der es aber in den Major Leagues nicht weit brachte, findet eine Fortsetzung als General Manager der Oakland Athletics. Er hat nur beschränkte finanzielle Mittel, aber mit Hilfe neuer Methoden und Analysen bringt er das Team auf Kurs.

Der Hauptgrund? On Base Percentage (OBP). Hatten bisher alte Scouts das Sagen, geht Beane nach Statistiken und die Statistik besagt dass das Schlimmste für einen Hitter ist, wenn er ein Out macht. Also wird Wert gelegt auf OBP das bisher zuwenig beachtet wurde. Und auch zuwenig bezahlt. Somit holt er sich günstig Spieler mit hohem OBP und seine Oakland A’s gewinnen mit geringem Budget viele Spiele.

Moneyball hat Baseball in kürzester Zeit revolutioniert. Denn mittlerweile ist On Base Percentage nicht mehr unterschätzt, und zahlreiche Vereine haben Statistiker und Mathematiker beschäftigt. Und viele ehemalige Mitarbeiter von Billy Beane sind bei anderen Klubs in höhere Positionen aufgesteigen und haben sein Gedankengut verbreitet.

Gut und spannend geschrieben ist für den denkenden Baseball-Fan Moneyball: The Art of Winning an Unfair Game ein abolutes Must-Read.

Violent Cop – Takeshi Kitano

Violent CopIm DSF-Sendegebiet vor allem aus Takeshi’s Castle bekannt, hat Takeshi Kitano in Japan mehr zu sagen als „Nur ein nasser Kandidat ist ein guter Kandidat.“ Er ist Dichter, Regisseur, Schauspieler, Maler… als Regisseur und Hauptdarsteller tritt er in Violent Cop auf.

Der Name des Films ist Programm: der Polizist Azuma hat einen Hang zu gewalttätigen Methoden, die aber nicht so schlecht funktionieren. Auch als er den jungen Polizisten Kikuchi im Schlepptau hat. Dieser ist sehr zuvorkommend und scheint so gar nicht zu Azuma zu passen. Dennoch freunden sie sich an und erleben gemeinsam so einiges in Bars und bei der Arbeit und manchmal beides zugleich.

Kikuchi: Einbahnstrasse!
Azuma: Mir egal.
Kikuchi: Aber das ist eine Einbahnstrasse!
Azuma: Was du nicht sagst.

Manche Dialoge mögen unter der Synchronisation gelitten haben, hier wird aber der gleichgültige Tonfall Azumas zu einem absoluten Highlight. Stimmungsvoll und abwechselnd mit eindrucksvollen Bildern und dann wieder eindrucksvoller Darstellung von Gewalt befindet man sich in einem nicht alltäglichen Polizistenalltag.

Der Film lebt mehr von Stimmungen als von der Handlung, die sich dennoch zum Schluss zu einigen Überraschungen hinarbeitet. Sehenswert, nicht nur um sich für Takeshi’s Castle Schauen rechtfertigen zu können.