Empire – Time of Legends

Empire aus der Warhammer Time of Legends Serie ist der Nachfolger von Heldenhammer und entführt den werten Leser wieder in die Vorzeit des Warhammer Universums. Zu, genau, Sigmar, auch Heldenhammer genannt aufgrund seiner Lieblingswaffe, dem Hammer Ghal-Maraz.

Sigmar ist jetzt Imperator über das Reich der Menschen, sein Leben gestaltet sich dennoch nicht einfach. Das Reich und Sigmar befinden sich oft in Gefahr, doch Sigmar hat Waffenbrüder und viele Verbündete. Auch wenn er manche noch durch Krieg überzeugen muss. Doch wer viele Freunde hat, hat auch viele Feinde. Neue und alte. Und speziell einer von ihnen hat es nicht nur auf Sigmar abgesehen sondern auf sein ganzes Imperium.

Wieder mal ein geschichtlicher Warhammer-Roman, der kurzweilig unterhält. Empire ist der zweite Teil einer Trilogie, was episch klingt, aber durch viele versponnene aber dennoch separate Handlungsstränge überschaubar bleibt. Sehr unterhaltsam und empfehlenswert.

Fantasy Football 2009 – Midseason Update

Dank zweier Teams gibt es gute und schlechte Nachrichten. Die gute: in Yahoo bin ich fast fix für die Playoffs qualifiziert. QB Matt Ryan spielt ganz brav, und auf der Running Back Position habe ich mit Cedric Benson einen absoluten Steal erwischt der Adrian Peterson sehr gut ergänzt. Auf Wide Receiver habe ich viele neue Gesichter, die aber ganz brav mithalten. TE Greg Olsen kann sich vielleicht noch steigern, meine Defender sind plangemäss Free Agent Pickups die mir Spiele nicht gewinnne aber nicht verlieren.
Zur Zeit bin ich an fünfter Stelle, und freue mich schon auf die Playoffs, auch wenn die Titelverteidigung nicht ganz einfach wird.

In meiner Keeper League bin ich weit abgeschlagen, da QB Jay Cutler etwas schlechter als erwartet spielt, was natürlich auch meine Chicago Bears betrifft. Auf RB habe ich ein Dilemma zwischen Westbrook und McCoy, die sich beide die Spielzeit teilen. Genauso auf Wide Receiver, wo ich zwischen Jennings und Driver immer den falschen erwische und auch bei den anderen viele gleichwertige Optionen habe. Immerhin scheint mir ein guter Draft Pick sicher zu sein.

Jennifer’s Body

Jennifer's BodyHabe mir Jennifer’s Body angeschaut. Sehr genau. Denn Jennifer wird gespielt von Megan Fox.

Ansonsten naja, der Film bedient sich eines klassischen High School Settings; Jennifer ist Cheerleader, die beste Freundin ist eine Streberin, es gibt Bier, eine Rockband tritt auf. Diese ist auf dem Weg nach oben aber ebendort passiert auch ein kleines Missgeschick und so nimmt das Verhängnis seinen blutrünstigen Lauf.
Jennifer ist in Folge besessen und macht was ein Succubus nun mal so macht, und versetzt den kleinen Ort in Panik. Nur weil da ein paar Burschen halb aufgefressen aufgefunden werden.

Der Film ist nett gemacht, mit stimmungsvollen Bildern, die Handlung ist wenig überraschend. Ein klassischer Horrorfilm also, der sich zumindest nicht mit riesig lauten Schreckmomenten in die Hirne der Seher einbrennen möchte, oder besser gesagt ihnen einen Herzkasperl zufügen möchte. Das hat der Film nicht nötig. Alleine folgender Satz von Megan Fox als Jennifer macht den Film zu einem Pflichttermin:

I’m not even a backdoor virgin anymore.