The Age Of Ra – James Lovegrove

The Age Of Ra – James LovegroveDer ägyptische Pantheon ist zurück. Und wie. Alle anderen Götter wurden besiegt, und so herrschen Ra und seine Götter-Familie seit hundert Jahren alleine über die Welt. Und wenn es Zwist gibt zwischen den Göttern, spiegelt sich das auf der Erde unter deren Anhängern auch wieder. Die ganze Welt wurde unter den Göttern aufgeteilt, nur nicht das Stammland Ägypten. Und in diesem freien Ägypten, Freegypt genannt, bringt uns James Lovegroves Roman The Age Of Ra.

Bei den Göttern lesen wir von Familienstreitigkeiten und dem Versuch des Ra, Frieden zu stiften. Auf der Erde verfolgen wir Leutnant David Westwynter, den es nach Freegypt verschlägt und der dort Unerwartetes vorfindet. Und sich dann daran macht, die Welt von der zerstörerischen Allmacht der Götter zu befreien. Aber nicht ohne Hilfe.

The Age Of Ra ist gut geschrieben, die Wendungen kommen gut aufgebaut daher und werden einem nicht in Dan-Brown-Stakkato um die Ohren geworfen. Nicht dass es viele Wendungen brauchen würde, um diese Welt zu Leben zu erwecken. Von dem ungewöhnlichen Setting ausgehend sorgt für Spannung genug. Vielleicht wäre mehr möglich gewesen, aber nicht umsonst hatte das Buch soviel Erfolg, dass es bereits zwei Nachfolger gibt.

win2day verarscht seine User

win2day, also die österreichischen Lotterien, sind schon vor einiger Zeit auf den Pokerboom eingestiegen und bieten einen Pokerroom an. Das zieht natürlich viele Lottospieler an, ist also profitabel wenn auch oft frustrierend. Nun wurde der Sit’n’Go-Bereich umgestaltet. Und zwar zum Schlechteren. Denn jetzt werden ernsthafte Spieler verarscht:
In einem Headsup sind im dritten Level, also nach zehn Minuten, nur mehr 33 Big Blinds aufgeteilt auf beide Spieler unterwegs. Bei den SNGs mit fünf beziehungsweise zehn Spielern ist es analog genauso. Es wird zwar dann angepriesen dass die Blinds im Level 10 nur mehr 400/800 anstatt wie früher 1k/2k sind. Ja, aber wenn zehn Spieler mit je 2k starten sind dann nur mehr 10 BBs unterwegs! Feinstes Allin-Territorium. Also Lotto. Und genau solche Spieler wünscht sich win2day. Deswegen gibt es auch Pokerlotto, wo man mit nur einem Chip (!) beginnt. Es ist nur mehr ein Glücksspiel ohne Nachdenken. Es ist nicht mehr spielbar, durch die miesen Strukturen ist man genauso gezwungen Lotto zu spielen. Und hat keinerlei Vorteil gegenüber schlechteren Spielern.

Weiters kackt bei win2day gerne mal der Server ab. Da ist man offline, man verbindet sich so schnell wie möglich wieder, man hat ja ein paar Spiele auf einmal laufen. Dann sieht man, dass alle Spieler betroffen waren. Es sind also alle User rausgeflogen. Einmal kam es zu einer Warteschlange, der Server konnte nicht alle auf einmal einloggen! Aber was schreibt win2day auf Anfrage, was denn da los war?

Unsere Nachforschungen haben ergeben, dass auf win2day.at keinerlei Unregelmaessigkeiten bzw. Stoerungen aufgetreten sind.
Es kann daher ausgeschlossen werden, dass die Spielabwicklung unsererseits nicht ordnungsgemaess stattgefunden hat.

Wir gehen davon aus, dass es sich um ein Verbindungsproblem – welches nicht in unserem Bereich liegt – handelt.

Ja wollen die mich verarschen? Anscheinend. Die wollen nur Lottospieler und Computertrotteln und ich bin weder noch. Tschüss du verlogener Haufen. Ohne mich. Ich bin dort weg. PokerStars zwackt sich weniger Rake bei den SNGs ab, es gibt vernünftige Strukturen zum Spielen und es gibt echte Belohnungen für Vielspieler und verwendbare Software und stabile Server.

The Road – Film

The RoadVor fast zwei Jahren habe ich das Buch The Road gelesen. Dass es nun auch einen Film dazu gibt wäre mir beinahe entgangen. Doch langes Wochenende sei Dank habe ich mir nun den Film The Road angesehen.

Viggo Mortensen spielt wieder mal einen Streuner. Hehe. Diesmal aber nicht im tolkienschen Fantasysetting, sondern in den postapokalyptischen USA. Zusammen mit seinem Sohn versucht er wärmere Gefilde im Süden zu erreichen, dorthin führt in ebendiese Straße. Was ansonsten im Film passiert war sehr spannend und überraschend, da ich vor lauter postapokalyptischen und Zombie-Geschichten schon nicht mehr genau wusste was passiert. Aber auch wenn ich mich genau an alles im Buch erinnert hätte, hätte ich mir den Film ansehen müssen. Eine sehr gute Bewertung bei IMDB sagt zwar nur was über den Mainstream-Geschmack aus aber diesmal passts.