Argo

ArgoNach dem Sturz des iranischen Schahs fliehen einige Angestellte der US Botschaft und verstecken sich. Es scheint keinen Weg zu geben, sie aus Teheran zu befreien. Bis CIA-Agent Tony Mendez auf die Idee kommt, sich selbst als Produzent eines Hollywood-Films auszugeben, die Botschaftsangehörigen als sein Filmteam und dann ein wenig Drehorte besichtigen und dann raus und nichts wie heim. Jeder hält es für eine schlechte Idee, aber dennoch ist es die beste, die sie haben. Ein Drehbuch ist auch recht schnell gefunden, so in der Zeit nach Star Wars: ein Science Fantasy Film über Ausserirdische, die im Nahen Osten landen: Argo.

Ben Affleck als Tony Mendez hat die Hauptrolle, er hat diese beste Idee, in der Durchführung wirkt er nicht immer sicher, somit etwas farblos. Das ist vielleicht gewünscht, so für einen Undercover CIA Agenten. Wer weiss das schon.
Argo hat ein sehr gutes Tempo, es ist öfter mal langsam, gefolgt von Momenten von Stress und Aktivität, dann wieder abwartend und voller Spannung, wie es wohl weitergehen wird. Durchaus sehenswert, vor allem wenn man mal keinen Actionfilm braucht.