Duck Dynasty

Duck Dynasty

Duck DynastyMan kann alles reparieren mit Duct Tape und Verlängerungskabeln. Eine alte Weisheit. Zumindest unter Rednecks. Was passiert, wenn eine Familie an Rednecks zuviel Geld hat, sieht man an der Familie Robertson in der Fernsehserie Duck Dynasty.

Phil Robertson war anno dazumals Quarterback an der Louisiana Tech, er war Starter, sein Backup ein Typ namens Terry Bradshaw. Doch er hörte auf, zu spielen, da er mehr Interesse an der Entenjagd hatte. So wurde Bradshaw zum Starter und dann NFL-Spieler und ist nun in der Football Hall of Fame. Und was machte Phil Robertson? Er baute Entenlocker, wurde damit reich und ja, er jagt immer noch Enten. Und alles andere, was auf seinem Grund herumrennt.

Mittlerweile hat sein Sohn Willie das Unternehmen übernommen und es arbeiten fast nur Verwandte im Betrieb. Faule Verwandte vor allem, die jede Ausrede nützen, um aus dem Duck Room zu entfliehen: vornehmlich um Blödsinn zu treiben. Allen voran Willies Bruder Jase und sein Onkel Si, der nicht nur seine Zeit in Vietnam mit unmöglichen und unglaublichen Geschichten auszuschmücken vermag.

All diesen Blödsinn kann der geneigte Medienkonsument mitverfolgen, seit mittlerweile mehr als drei Staffeln. Zu finden sind die einzelnen Duck Dynasty Episoden direkt auf A&E TV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *