Schlagwort-Archive: a song of ice and fire

A Dance with Dragons – George R. R. Martin

a-dance-with-dragonsA Dance with Dragons ist der – örtlich geteilte – zweite Teil zu A Feast for Crows. Er spielt einigermassen zeitgleich, handelt aber von den Geschehnissen in den freien Städten über dem Meer als auch im Norden und an der Mauer. Jon Snow wird zum Lord Commander der Nachtwache, er schliesst Freiden mit den wilden Menschen jenseits der Mauer, aber er hat dennoch noch einige Feinde. Und wie wir es von George R.R. Martin kennen, kann das durchaus tödlich sein.

An anderer Stelle… tut sich viel zu viel, und es gäbe soviele schöne Spoiler. Ich tu es euch nicht an. Man sollte es gelesen haben.

A Dance with Dragons endet mit nicht nur einem Cliffhanger. Leider gibt es den sechsten Band noch nicht., Hoffen wir mal, dass sich Martin diesmal nicht all zu lange Zeit lässt. Hopp hopp, alter Mann, unterhalte uns!

A Feast for Crows – George R. R. Martin

A Feast for CrowsDas Epos geht weiter! Nach A Storm of Swords versorgt uns George R. R. Martin mit einem weiteren Buch, das neue Massstäbe setzt: so musste Martin das Buch zweiteilen, da es zu umfangreich wurde. Und es in der Mitte zu teilen, wäre zu einfach für einen grossartigen Autor. Er teilt die Kapitel immer Charakteren zu, und nun ordnet er diese geografisch zueinander. In A Feast for Crows finden wir die Charaktere vor allem im Süden der Sieben Königreiche wieder.

Martin hat seinen Lesern und vielen anderen Autoren eines beigebracht: Angst zu haben! Angst, dass die Helden der Geschichte sterben. Ist man es gewohnt, eine Geschichte eines Helden zu lesen, geht man in jede Situation hinein, und egal wie gefährlich der Gegner und wie aussichtlos die Lage, der Held wird es überstehen. A Song of Ice and Fire geht das ganz anders an schon früh sterben echte Sympathieträger. Und auf einmal hat man Angst. Jeder kleine Ausritt, jeder verirrte Pfeil, jedes kleine Abenteuer kann den Tod bedeuten.

Umso spannender und fesselnder wird die Geschichte. Oder Geschichten in Mehrzahl, denn so wenig passiert natürlich nicht. Zum Glück ist der nächste Teil auch schon veröffentlicht, den man kaum erwarten kann, so man A Feast for Crows fertig gelesen hat.

A Storm of Swords – George R. R. Martin

A Storm of SwordsNach A Game of Thrones und A Clash of Kings ist nun der dritte Teil der Fantasy-Serie von George R. R. Martin dran: A Storm of Swords.

Der Krieg der fünf Könige geht weiter, Robb führt die Armee des Nordens an, verliebt sich aber in das falsche Mädl (tun wir das nicht alle?), und heiratet sie auch noch. Lord Frey ist sehr böse, dass er nun doch nicht eine einer Töchter an den Mann bringt.
König Joffrey heiratet eine Tyrell aus dem Süden, somit muss Sansa Stark ihn nicht mehr heiraten und schafft es schliesslich sogar, zu entkommen.
Im Norden kommt es zum Kampf zwischen dem König der Wildlinge, Mance Rayder, und den Black Brothers die Unterstützung von King Stannis erhalten. Unbemerkt begibt sich Bran Stark auf die andere Seite der Mauer, um mehr über seine Träume zu erfahren, in denen er als sein Wolf durch die Wälder zieht. Und er wird viel darüber und noch mehr lernen…
Im Osten macht sich Daenerys Targaryen daran, eine Armee aufzustellen – mit ungewöhnlichen Mitteln aber viel Erfolg.

Viele Charaktere sind ein Markenzeichen der Serie A Song of Ice and Fire. Mal verwickeln sie sich in Streitigkeiten, aber noch ist es etwas früh, wir sind erst beim dritten von sieben Büchern, und so ziehen sich die Handlungsstränge grossteils unberührt voneinander durch das Buch. Und lassen schon einiges durchscheinen, was noch auf uns zukommen mag. Es wird episch werden. Wenn nicht zuviele wichtige Personen einfach wegsterben. Dieses „wegsterben“ ist bei Martin meist brutal und von langer Hand geplant.

A Storm of Swords wird als dritte und vierte Staffel der HBO-Serie ins Fernsehen kommen. Ich bin schon gespannt darauf.