Schlagwort-Archive: alan schoonmaker

Poker Winners Are Different – Alan N. Schoonmaker

Poker Winners Are Different: Sieger beim Pokern sind anders. Anders als was oder wer? Na, als Verlierer natürlich. D’uh. Alan Schoonmaker wieder am Werk, diesmal weniger belehrend oder abschwächend sondern aufdeckend, was echte Gewinner machen. Auch wenn es unschön sein mag oder gesellschaftlich nicht zu hundert Prozent akzeptiert.

Gewinner sind motiviert und diszipliniert; kontrollieren ihre Reaktionen auf Gefühle; managen Risiko und Informationen, auch die Informationen die sie anderen geben; fokussieren auf die wichtigen und richtigen Themen; handeln entschlossen.
All das wird genauer erläutert, aber auch wie man sich selber diese Fähigkeiten und Einstellungen aneignen oder sich ihnen annähern kann.

Alan Schoonmaker komplettiert hiermit seine Poker-Trilogie, die sich nicht nur designmässig ähnelt und komplettiert. Er schreibt gewohnt lässig und mit Anekdoten versehen über das Gewinnen. Also handelt entschlossen und schaut euch Poker Winners Are Different an.

Your Best Poker Friend – Alan N. Schoonmaker

Your Best Poker Friend: Increase Your Mental Edge ist, schwer zu erraten, die Fortsetzung von Alan Schoonmakers Your Worst Poker Enemy. Und wieder die Frage, wer ist eigentlich dein bester Poker-Freund? Und wieder dieselbe Antwort, du selber natürlich.

Hat Schoonmaker in YWPE noch versucht, einem die eigenen Schwächen aufzudecken, geht es nun darum diese zu beseitigen oder zumindest deren Effekte zu minimieren. Und man ist dabei nicht alleine, Schoonmaker empfiehlt Internet Foren, Pokercoaches oder pokerspielende Freunde die einem helfen können. Die Spannweite geht von „etwas mehr Spass haben“ bis zu „sollte ich meinen Job aufgeben und Poker Pro werden“.
Ein grosser Teil ist „Increasing your Edge“, ob man nun gegen Anfänger oder gegen einen Glückslauf spielt. Ein weiterer Teil befasst sich mit persönlich zu planenden „Poker Improvement Plans“, wie diese zu formulieren, kontrollieren und revidieren sind. Sehr interessant.
Weniger interessant ist der Teil, ob man No Limit spielen sollte. Hier kommt es im Vergleich zu Limit zu grösseren Swings und daher zu grösseren psychologischen Belastungen. Da aber fast nur mehr No Limit gespielt wird, ist einiges hinfällig, auch wenn schön aufgezeigt wird, welche Fähigkeiten man für No Limit haben sollte.

Alleine der Teil über aktives Lernen könnte das Geld wert sein, aber auch die anderen Teile sollten jedem helfen. Nicht unbedingt beim Spielen selber, aber beim Rundherum und dass Poker nicht dein ganzes Leben übernimmt. Dennoch werde ich mir bald den dritten Teil der Serie gönnen. Und euch dann präsentieren.

Your Worst Poker Enemy – Alan Schoonmaker

Gschichtln über Poker gibt es auch in Buchform ja genug, Poker Strategie auch. Alan N. Schoonmaker geht über diese beiden hinaus. In Your Worst Poker Enemy: Master the Mental Game macht er sich seine Pokererfahrungen und seine Berufserfahrungen als Psychologe zunutze. Und lässt uns daran teilhaben.

Your worst poker enemy, dein schlimmster Poker Feind. Wer soll das sein? Natürlich du selbst. Also beschäftigt sich Schoonmaker mit den eigenen Fehlern. Der bekannteste darunter natürlich Tilt. Doch nicht nur das. Spielfehler, Aberglaube, Machismo. All das kann dich daran hindern mehr Geld zu gewinnen. Der Analyse des eigenen Spiels wird auch viel Platz gewidmet: Wie erkenne ich ob ich logisch oder emotionell handle? Welche Emotionen beeinflussen mich, wie bekomme ich sie in den Griff? Wie verändere ich mich und mein Spiel wenn ich länger verliere?

Meine liebsten Kapitel sind die Darwin-Kapitel. Was wären wir ohne Darwin? Was wäre Poker ohne Evolution? Und wie sollen wir uns auf die noch kommende Pokerentwicklung einstellen?
Neben viel Promotion seiner eigenen Bücher und etwas Wiederholung kommt doch sehr viel brauchbares zu Tage, auch ohne seinen oft erwähnten Tips in Foren, Diskussionsgruppen und ähnlichem teilzunehmen. Oder sich einen Pokercoach zu nehmen. Und sei es ein pokerspielender Freund der sich dein Spiel ansieht. Dir sagt wenn du auf Tilt bist. Oder wieso du gerade Fehler machst.

Ich bin gespannt was die nächsten Teile der Buchreihe bringen werden, bis dahin kann ich euch Your Worst Poker Enemy: Master the Mental Game empfehlen. Wenn ihr mit einigem Ernst bei der Sache seid. Oder sein wollt.