Schlagwort-Archive: glock

The Gun Digest Book of the Glock

The Gun Digest Book of the GlockAlles Wissenswerte zu Glocks findet man in The Gun Digest Book of the Glock. Von den verschiedenen Kalibern gibt es die Grössen Standard, Kompakt und Subkompakt. Allerdings ist die Reihenfolge der Benennung nicht der Reihe nach oder sonstwie intuitiv nachvollziehbar: die Glock 17 ist das erste Modell, und die heisst nicht so, weil in das Standardmagazin 17 Schuss reingehen, sodern weil es Gaston Glocks 17. Patent war. Und die anderen reihen sich auch ein der Reihenfolge der Patentierung nach.

Lesbar ist das Buch nicht. Es gibt ja auch keine echten Geschichten. Sondern eine ausführliche Liste an Glock-Modellen und Zubehörmöglichkeiten. Von letzteren gibt es für viele andere Modelle deutlich mehr. Hier bemerkt man den Unterschied der Fans: andere sollen alles in pink und supper-accessorized haben, eine Glock muss einfach funktionieren und das tut sie ausgezeichnet.

Die Vor- und Nachteile der einzelnen Kaliber werden angeführt, aber auch Zubehör wird kritisch beäugt, sei es der beliebte verlängerte Verschlussfanghebel oder verschiedene Arten von Holstern. Zum Schluss gibt es noch eine kleine Aufstellug verschiedener Wettbewerbe, die man mit einer Glock schiessen kann. Das gilt leider nur für die USA, in Österreich wird man da nicht so schnell und variantenreich fündig werden.

Wieder mal ist das Buch günstiger zu haben, wenn man es über The Book Depository bestellt. Diesmal zur Zeit gleich um drei Euro. Die paar Tage Lieferzeit kann man da schon aushalten.

Glock – The Rise of America’s Gun

Glock – The Rise of America’s GunGlock Pistolen sind unter Österreichs Exportschlagern prominent vertreten. Vor allem in den USA sind zahlreiche Polizisten, Spezialkommandos und Militäreinheiten mit Glocks ausgestattet. Es verwundert also nicht, dass sie als America’s Gun gilt. Oder dass es nun auch ein passendes Buch gibt: Glock – The Rise of America’s Gun von Paul M. Barrett.

Der Erfinder, Gaston Glock, wird als kleiner Industrieller aus Deutsch-Wagram beschrieben, der aufschnappt, dass das österreichische Bundesheer eine neue Dienstwaffe sucht. Da er bereits Teile aus Plastik erzeugt, ist es für ihn klar, dass auch seine Waffe aus Plastik bestehen würde. Und so erfindet er in kurzer Zeit die Glock Pistole, diese wird sein siebzehntes Patent: daher der Name Glock 17.

In den USA hört Karl Walter davon, ein in einem Wohnwagen herumfahrender Waffenhändler. Der fortan die Glock 17 in den USA vertreibt und dabei sehr schnell viel Erfolg hat. Einige Marketingtricks später ist die Glock die meist-importierte Faustfeuerwaffe und schon auf dem Weg zu America’s Gun zu werden. Glocks kommen natürlich auch in sehr vielen Filmen vor, wie man in der Internet Movie Firearms Database eindrucksvoll nachschauen kann.

Barrett beschreibt den Werdegang der Firma Glock nicht ohne Humor, aber auch nicht ohne einige der dubioseren Kapitel zu beleuchten. Wer gerne mehr von Glock und einer österreichischen Erfolgsstory lesen möchte, kann sich das Buch ohne Zögern zulegen.

Glock: The Rise of America’s Gun ist auch auf Amazon.de erhältlich.