Schlagwort-Archive: graham mcneill

God-King – Time of Legends

></a><a href=God-King, der dritte Teil der Sigmar-Trilogie führt uns wieder tief in die Geschichte des Warhammer-Universums. Sigmar ist nun Herrscher über das Imperium, aber in Ruhe gelassen werden weder er noch sein Reich. Oder gar seine Untertanen. Denn Nagash ist am Weg und führt sein Heer von Untoten gegen Reikdorf, die Hauptstadt des Imperiums.

Nagash hat natürlich seine eigene Time of Legends Trilogie, doch diese wollte ich an einem Stück lesen. Irgendwann im Herbst sollte sie fertig sein, dann mache ich mich daran, sie zu lesen.

Zu God-King bleibt noch zu sagen, dass hier einige Handlungsstränge zusammengeführt werden müssen. Mit Betonung auf müssen. Ebenfalls scheint die Auszeichnung des zweiten Teils mit einem Preis dem Lesevergnügen abträglich zu sein. Denn zu genau, zu gestresst, ja: zu seriös geht es dahin und oft denkt man sich, wo denn Sigmar eigentlich stecken mag. Für den bleibt wenig Zeit anhand all der Randfiguren, die abgehandelt werden müssen. Und dabei bleiben noch einige Dinge offen, womit dann auch klar ist, dass es nicht bei dieser Trilogie bleiben wird. Etwas schade aber definitiv eine Verarschung. Auf nichts kann man sich mehr verlassen.

The Ultramarines Omnibus

The Ultramarines OmnibusMein erster Ausflug ins Universum von Warhammer 40k wird gleich ein recht umfangreicher. The Ultramarines Omnibus vereinigt drei Bücher und eine Kurzgeschichte auf beinahe 800 Seiten. Gleich zu Beginn werden wir Zeugen, wie die wackeren durch Technik verbesserten Kämpfer der Ultramarines eine Brücke verteidigen. Der Captain opfert sein Leben, um die Flanke der imperialen Armee zu schützen und so obliegt es in den folgenden Geschichten seinem Nachfolger, Uriel Ventris, seinen Trupp als Captain anzuführen.

Und wie es nun mal so ist, wenn sich im Jahre 40k-irgendwas Menschen, Elfen und Orks durchs Weltall kämpfen, geht es recht blutig und auch monumental zu. Schon zu Beginn drohen ganze Welten zerstört zu werden. Unterhaltsam und flott geht es dahin. Graham McNeill reiht sich da also sehr gut ein in die Autoren-Riege der Black Library.

Ein wahrhaft kurzweiliges Lesevergnügen erwartet euch. Diesmal mit Link zum für englisch-sprachige Bücher deutlich günstigerem BookDepository, mit Gratisversand aber ohne Buchpreisbindung. Viel Spass.

Empire – Time of Legends

Empire aus der Warhammer Time of Legends Serie ist der Nachfolger von Heldenhammer und entführt den werten Leser wieder in die Vorzeit des Warhammer Universums. Zu, genau, Sigmar, auch Heldenhammer genannt aufgrund seiner Lieblingswaffe, dem Hammer Ghal-Maraz.

Sigmar ist jetzt Imperator über das Reich der Menschen, sein Leben gestaltet sich dennoch nicht einfach. Das Reich und Sigmar befinden sich oft in Gefahr, doch Sigmar hat Waffenbrüder und viele Verbündete. Auch wenn er manche noch durch Krieg überzeugen muss. Doch wer viele Freunde hat, hat auch viele Feinde. Neue und alte. Und speziell einer von ihnen hat es nicht nur auf Sigmar abgesehen sondern auf sein ganzes Imperium.

Wieder mal ein geschichtlicher Warhammer-Roman, der kurzweilig unterhält. Empire ist der zweite Teil einer Trilogie, was episch klingt, aber durch viele versponnene aber dennoch separate Handlungsstränge überschaubar bleibt. Sehr unterhaltsam und empfehlenswert.