Schlagwort-Archive: urban fantasy

Divine Misfortune – A. Lee Martinez

Divine Misfortune - A. Lee MartinezDivine Misfortune: ein göttliches Beziehungsdrama. Also, ein Beziehungsdrama unter Göttern, nicht göttlich unterhaltsam.

In einer Welt, wo alle Götter real sind und per Internetbörse nach Anhängern suchen, geht es allen recht gut. Doch ein Ehepaar hat sich zu keine Gott bekannt und… ihr Rasen ist braun, er wird immer bei Beförderungen übergangen, sie hat einen Autounfall. Also suchen sie sich einen Gott. Und sie stossen auf Luca aka Lucky. Ein Gott im Unglück. Ein Glücksgott mit wenig Anhängern und dem Kopf eines Waschbären. Soweit, so gut, nur hat sich Lucky in der Vergangenheit auch Feinde geschaffen. Und dann wäre da noch die deiphile Freundin des Eheepaars…

A. Lee Martinez hat mich schon wunderbar unterhalten, vor allem mit Monster, hier fehlt aber der Pepp und die Action. Es geht voran, wie in einem zachen Herzschmerzfilmchen, den man sich mit einer Frau anschauen muss. Aber nicht so, wie in einem echten, männlichen Film: schnell, hart, Schlag auf Schlag. Da rettet auch der Urban Fantasy Einschlag nicht alles.

Gott im Unglück: Roman heisst das ganze auf deutsch. Die Übersetzung kann ich nicht beurteilen, da ich das Buch auf englisch gelesen habe, aber eines ist offensichtlich: das deutsche Cover vom Piper-Verlag ist deutlich besser!

Monster Hunter Vendetta – Larry Correia

Monster Hunter Vendetta - Larry CorreiaOwen Pitt wird von Lovecraftschen Old Ones verfolgt. Er hat sie gegen sich aufgebracht, als am Ende von Monster Hunter International eine kleine Atombombe durch den Riss in der Raumzeit zu den Old Ones gelang ist und den Dark Overlord etwas angeschwärzt hat. Angepisst hat dieser all seinen Untertanen angeordnet, Pitt zu jagen. Ein alter Bekannter von MHI folgt diesem Ruf.

Pitt ist kein Neuling mehr wenns ums Monsterjagen geht. Wird ihm das helfen, wenn er gegen beinahe göttliche Wesen aus anderen Dimensionen antreten muss? Wird ihm sein geliebtes Spielzeug dabei helfen, allen voran seine Saiga 12 die er liebevoll Abomination nennt? Und wieso bekämpfen sich norwegische und schwedische Gnome wie Gangster?

Monster Hunter Vendetta ist ein spannender und schneller Fortsetzungsroman, wieder ein genuss und absolut zu empfehlen. Nicht nur für Waffenfreunde und Fans der Urban Fantasy.

The plotting is excellent, and Correia makes you care about the characters… So, whaddaya waiting for? Go out and buy some…

so das Lob von Massad Ayoob.

Monster Hunter International – Larry Correia

Monster Hunter International CoverWenn einen eine Frau mit einem lateinischen Spruch zum Küssen auffordert, sollte man der Aufforderung folgen. Und sie nicht darauf hinweisen, dass Sic transit gloria mundi so gar nichts mit Cäsar zu tun hat. Gut, dass Owen Zastava Pitt da nicht so pingelig (oder belesen und pingelig) ist.

Owen ist stinknormaler Buchhalter, als sich sein Chef in einen Werwolf verwandelt und ihn fressen will. Owen überlebt – der Werwolf nicht. Doch sobald stehen Regierungsbeamte vor der Tür, um den Vorfall geheim zu halten. Owen entscheidet sich, einer NGO beizutreten: Monster Hunter International. Er wird Monsterjäger – und es stellt sich raus, dass er doch nicht ganz so stinknormal war, sondern gut ausgebildet von seinem Vater, der General in der Armee war, und er tötet Monster, als wäre es ihm angeboren. Und wer weiss, vielleicht ist es das?

Der Autor Larry Correia ist ein gun instructor und Sportschütze. Er kennt sich mit Waffen aus und das merkt man. Keine Schiesserei beginnt, ohne dass man genau erfährt, welche Waffen zum Einsatz kommen. Die Hauptfigur ist ebenso versiert, und er begegnet gar vielen bewundernswerten Waffen, und er bewundert sie auch ausgiebig. Man kann sich so richtig in ihn hineinversetzen, wenn er eine gepimpte Saiga 12 bekommt, mit EOTech und allem Drum und Dran und er sich dann vor Freude kaum einkriegt.

Freude hatte auch ich mit dem Buch, ich habe es verschlungen. Monster, Action, Waffen: es ist einfach alles dabei. Zum Glück gibt es bereits mehrere Bücher der Serie.