Schlagwort-Archive: vampire

Nagash Immortal

Nagash ImmortalNagash ist zurück: im dritten und letzten Teil der Time of Legends Serie hat er neue Untergebene. Und neue Feinde. Die Vampire in Lahmia haben sich auch einen neuen mächtigen Gegner herangezogen und so kommt es zum finalen Showdown.

Nagash Immortal ist spannend. Auch wenn man weiß, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird: Nagash ist weiterhin unsterblich und Nehekhara dem Untergang geweiht.

Die Nagash-Serie hat mir besser gefallen als die anderen; einerseits war mir Sigmar zu Ende hin zu offen angelegt, die Trilogie mit den Elfen war zu zerteilt. Mike Lee hat es hier jedoch geschafft, die Warhammer-Geschichte lebendig (oder untot) zu machen, mit einem offenen Ausgang, der sich noch lange in Warhammer bemerkbar macht. Vielleicht liegt es aber daran, dass ich diesmal die Trilogie in einem durchgelesen habe: das würde ich euch auch empfehlen.

Nagash Immortal ist auch auf Amazon.de erhältlich.

Gil’s All Fright Diner – A. Lee Martinez

Gil's All Fright DinerEarl und Duke sind zwei ganz normale, typische Rednecks. Nun ja, nicht ganz. Earl ist ein Vampir und Duke ist ein Werwolf. Sie kehren in Gil’s All Night Diner ein, als plötzlich Zombies das Lokal überfallen. Kein Problem für einen Vampir und einen Werwolf, und so versprechen sie Loretta, ihr Zombieproblem zu lösen.

So einfach ist es dann doch nicht, denn nicht nur Earl und Duke ziehen seltsame Phänomene an sondern das Diner selbst steht im Mittelpunkt einer magischen Verschwörung die zum Ziel hat, die alten Götter heraufzubeschwören und das Ende der Welt einzuläuten. Auf einmal ist es nicht mehr ausreichend, Werwolf und Vampir zu sein. Oh nein. Doch aufgeben tun die beiden dennoch nicht und verstricken sich so immer tiefer in einem aberwitzigen Kampf gegen den Weltuntergang.

A. Lee Martinez wurde für Gil’s All Fright Diner mit Lob überhäuft und mit Preisen ausgezeichnet. Und das zu Recht. Den Leser erwartet ein witziges Buch über ungewöhnliche Gestalten und sehr ungewöhnliche Ereignisse. Eines sollte man mit Earl und Duke jedoch gemeinsam haben: sich selbst oder das Buch nicht all zu ernst zu nehmen. Griesgräme und Miesepeter würden das Buch ansonsten für übertrieben und angestrengt halten. Doch was mögen Griesgräme schon und wer mag Griesgräme? Keiner! Eben. Also viel Spass beim Lesen.