Schlagwort-Archive: werwölfe

Monster Hunter Alpha – Larry Correia

Monster Hunter Alpha – Larry CorreiaEarl Harbinger ist der Chef von Monster Hunter International. Seit bald hundert Jahren, denn er ist ein Werwolf. Sogar der König der Werwölfe, das Alphatier. In Monster Hunter Alpha fordert ihn ein alter Bekannter heraus, ebenso Werwolf, ebenso alt, ebenso gefährlich. Den Sieger des Duells erwartet – die Opferrolle bei einem Ritualmord. Ein neuer Alpha betritt die Bühne. Mit Hilfe der Tochter von Martin Hood, dem Bösewicht aus dem zweiten Teil der Serie, will er die Welt mit Schrecken und Monstern überziehen und sie so beherrschen.

Owen Pitt ist mal weg vom Fenster, dennoch bleibt Larry Correia den Stärken der Serie treu: Monster, Waffen, Kämpfe, drohender Weltuntergang. Und darunter Überraschungen und ausreichend Humor. Philosophischen Tiefgang sucht man woanders, aber Unterhaltung gibt es ausreichend, die Charaktere sind vielschichtig und spielen ihre Unterschiede in den tödlichsten und komischsten Situationen gegeneinander aus. Correia will sicher nicht die Welt verbessern mit seinen Werken, seine Charaktere auch nur bedingt. Sie wollen vor allem überleben, dann etwas Geld verdienen, und wenn sie nebenbei die Welt retten müssen, dann muss es halt sein – ohne Welt würden sie ja auch selber nicht überleben.

So sehr ich die Rolle Pitts mag, muss ich gestehen, dass auch dieser Band beim Lesen Freude bereitet und man nur so von einer Seite zum nächsten flitzt, von Kapitel zu Kapitel, bis man traurigerweise am Ende ist. Doch Hilfe ist nahe, denn es gibt bereits einen vierten Teil. Freut euch darauf, Fans der Urban Fantasy.

Gil’s All Fright Diner – A. Lee Martinez

Gil's All Fright DinerEarl und Duke sind zwei ganz normale, typische Rednecks. Nun ja, nicht ganz. Earl ist ein Vampir und Duke ist ein Werwolf. Sie kehren in Gil’s All Night Diner ein, als plötzlich Zombies das Lokal überfallen. Kein Problem für einen Vampir und einen Werwolf, und so versprechen sie Loretta, ihr Zombieproblem zu lösen.

So einfach ist es dann doch nicht, denn nicht nur Earl und Duke ziehen seltsame Phänomene an sondern das Diner selbst steht im Mittelpunkt einer magischen Verschwörung die zum Ziel hat, die alten Götter heraufzubeschwören und das Ende der Welt einzuläuten. Auf einmal ist es nicht mehr ausreichend, Werwolf und Vampir zu sein. Oh nein. Doch aufgeben tun die beiden dennoch nicht und verstricken sich so immer tiefer in einem aberwitzigen Kampf gegen den Weltuntergang.

A. Lee Martinez wurde für Gil’s All Fright Diner mit Lob überhäuft und mit Preisen ausgezeichnet. Und das zu Recht. Den Leser erwartet ein witziges Buch über ungewöhnliche Gestalten und sehr ungewöhnliche Ereignisse. Eines sollte man mit Earl und Duke jedoch gemeinsam haben: sich selbst oder das Buch nicht all zu ernst zu nehmen. Griesgräme und Miesepeter würden das Buch ansonsten für übertrieben und angestrengt halten. Doch was mögen Griesgräme schon und wer mag Griesgräme? Keiner! Eben. Also viel Spass beim Lesen.

Underworld 3 – The Rise of the Lycans

Underworld 3 – The Rise of the LycansVon Kate Beckinsale zu Rhona Mitra… vielleicht ein kleiner Rückschritt, aber dennoch ist Underworld 3 ein nettes Filmchen. Angesetzt vor den beiden ersten Teilen geht es um die ersten Lycans, Werwölfe die sich auch in Menschen verwandeln können. Sie werden von den Vampiren versklavt, um in der Nacht zu schuften und tagsüber die Vampire vor den Werwölfen zu beschützen, denn Lycans macht das Tageslicht nichts aus.

Wie schon aus den ersten Teilen bekannt ist der erste Lycan Lucian Sohn des Obervampirs. Und da gibt es dann familiäre Probleme. Und Kämpfe und Blut und düstere Aufnahmen. Sehr schön. So wollen wir das.

Underworld 3 ist ein netter Zeitvertreib auch wenn ich ihn nicht auf eine Stufe mit Underworld und Underworld Evolution stellen wollte. Und ich weiss nicht ob das nur aufgrund akuten Kate Beckinsale Mangels so ist.